Mittwoch, 06 Dezember 2006 13:49

1 und 1 macht 1

Autor: Der Platzwart

 Wer jetzt denkt, ich kann nicht rechnen, hat wie immer nicht die leiseste Ahnung von Fußball. Wer jetzt denkt, ich hätte die Fußball-Weisheit mit Löffeln gefressen, hat eine noch leisere Ahnung. Wer jetzt denkt, gerade ICH wüsste, was da im Moment beim glorreichen VfB Lübeck v.1919 vor sich geht, hat genau so viel Ahnung wie ich, nämlich gar keine.

Aber fangen wir wie immer von vorne an: die Rechnung am Anfang ist weder so etwas wie der extrahierte Da Vinci-Code, noch ist es hochtrabende philosophische Fußball-Arithmetik. Um es mal so zu sagen: jeder macht 1 Tor, macht 1 Punkt für jeden. "Na, DAS ist aber billig!", werden jetzt mal wieder einige sagen. Und tatsächlich: billig ist es, aber ist es auch Recht? Im Folgenden wollen wir (nicht nur) meinen Leidensweg der letzten Wochen betrachten.

6 Spiele. 8 (gefühlte 3) Torchancen, 5 Tore. 3 Gegentore. 11 Punkte. Oberes Tabellendrittel. Kann man nicht meckern. Im Gegenteil: das ist ja fast die reinste Reinkultur von Effizienz, die man an den Tag legen kann. Aber dennoch, mal ehrlich: das ist doch Scheiße, oder? Ergebnisorientierte Scheiße mit Schönrede-Bedarf. Gut, Bernd "ich hab' heute mal wieder ein gutes Spiel gesehen" Hollerbach hat's drauf. Da werden Floskeln geschwungen, bis die Schwarte kracht, so dass man nur hoffen kann, dass man auf der Fernbedienung aber bös flott die "Stumm"-Taste gedrückt bekommt, um den gequälten Verbalinjurien unseres Einsatzleiters rechtzeitig zu entgehen. Ja, mittlerweile tun mir sogar die Reporter von N3 leid, die sich wöchentlich mit Bernd "in der ersten Halbzeit war'n wir klar überlegen" Hollerbach "unterhalten" müssen! Nun ja...

Das Motto unserer Helden mit der grün-weißen Unterwäsche scheint momentan "nicht spielen, flach gewinnen" zu sein, um mal ein anderes bekanntes taktisches Vorgehen zu parodieren. Nun ist uns ja allen klar: die Null muss stehen! Und das tut sie in der Regel auch, aber eben DAS ist es, was einen momentan ein wenig verunsichert aus der Fan-Bettwäsche schauen lässt: Bernd "heute hauen wir den Ball einfach mal nur hinten raus" Hollerbach scheint es auf eine Parodie des modernen Fußballs abgesehen zu haben. Spielen, das sollen man lieber die anderen machen. Wir wollen nur nicht verlieren. Blöderweise klappt das meistens auch ganz gut, aber was ist mit uns? Die Fans wollen auch mal gewinnen, nicht nur nicht verlieren!

Jaa, na klar. Selbst ich habe am Anfang der Saison gesagt: "mir doch egal, dann lieber mal ein Jahr lang mieses Gekicke, aber diesmal machen WIR die dämlichen Tore und steigen auf, nicht die anderen.". Hmm, ich mach' das nicht gern, aber ich glaube, ich muss mich revidieren. Warum? Weil's keinen Spaß macht, darum. Den öden Bayern München "kacke spielen und trotzdem gewinnen"-Kick kann man MAL machen, aber andauernd? Sozusagen als spielerische Marschroute? Da kann man mal sehen, dass man bei Quälix Magath nicht nur gute Sachen lernen kann.

Ich hab's an gleicher Stelle bereits einmal gesagt: Fußball, das ist das ganze Leben, konzentriert auf ein Stadion. Leben! Nicht nicht sterben! Klar? Wozu gehen ich und tausende andere denn ins Stadion? Doch nicht, umd Bernd "heute war auf dem Trainerlehrgang Taktik dran" Hollerbach ein Exempel statuieren zu sehen. Wir wollen Kampf, Rasse, Leidenschaft und Spielwitz sehen. Da darf dann gerne mal der eine oder andere Grottenkick bei rauskommen, so ist das nun mal beim Fußball. Aber doch nicht umgekehrt!

Unser Drill-Sergeant hat so ziemlich jeden neuen Spieler bekommen, den er haben wollte. Darunter teilweise klangvolle Namen und hoffnungsvolle Talente. Dazu konnten wichtige und wertvolle Leute aus dem letzten Jahr gehalten werden. Die Frage, die sich nach dem sechsten Spieltag stellt: wo sind die bloß? Keiner hat sie bislang tatkräftig in Erscheinung treten sehen, wenn wir die Ollhoff-Aktion aus dem Pillendreher II-Spiel außer Acht lassen. Tun wir. Man fragt sich also: wat is nu? Wann wird die Mannschaft endlich in das taktische Konzept eingeweiht? Oder, und DAS lässt einen schaudern, IST sie das bereits?

Na gut, sollte dieses Gegurke tatsächlich zum Aufstieg reichen, bin ich wohl der letzte, der darüber in unsägliches Gemecker verfallen wird. Sehen wir das Ganze so, dass ich meine wohlüberlegten Bedenken rechtzeitig zum Ausdruck bringen wollte. An mir und einigen anderen Mitstreitern wird es wie immer nicht gelegen haben, so viel ist klar.

Anderes Thema: Dörbi. An dieser Stelle sei ausdrücklich die zauberhafte Choreo im A-Block gewürdigt! Dank und Prospekt an das UKL und seine Helfer! Es ist erstaunlich, was da immer wieder auf die Beine gestellt wird - Chapeau!
Aber mal ernsthaft: das war doch kein Dörbi! DAS doch nicht! DAFÜR komme ich doch wohl nicht aus dem Exil eingeflogen! Die mich umgebenden Gesellen wurden zwar nicht müde zu betonen, dass dies eine der besseren Partien der laufenden Spielzeit gewesen sei, aber, und so viel fußballerischen Sachverstand möge man mir zugestehen, ICH habe an diesem Nachmittag kein Fußballspiel gesehen. Aber zu dieser Problematik habe ich mich wohl bereits hinlänglich geäußert. Es ist einfach nur schade, dass ein Spiel mit einer solchen Bedeutung für die Fans Jahr für Jahr an Patina verliert und zu einem stinknormalen Punktspiel degeneriert ist. Von der Lustlosigkeit und äquivalent miesen Spielkultur ist die Vogelgrippe übrigens in keinster Weise ausgenommen. Quo vadis, Landesderby?

Eine andere Sache, die momentan mit Argwohn verfolgt wird, ist die Debatte um die Strukturierung der eingleisigen dritten Liga. Oh, wie haben wir sie herbeigesehnt, ja, Gebete gen Fußball-Gott gesendet, um ja endlich nicht mehr dieses dusselige Nord- und Süd-Provisorium ertragen zu müssen! Und jetzt? Jetzt würden wir den ganzen Rotz am liebsten wieder in irgend einer Funktionärs-Schublade verwschinden lassen. Warum? Ich sach' schon wieder nur EIN Wort: SCHEISS-AMATEURE!!!

Da kommt man uns doch in der Tat schon wieder daher und will diese SCHEISS-AMATEURE erneut in die Regionalliga lassen! Ist das zu glauben? Bei all der Diskussion drumherum und pipapo und Schnick-Schnack-Schnuck sollten wir die ursprüngliche Intention für eine eingleisige Regionalliga nicht vergessen: wir brauchen eine reine PROFI-Liga OHNE die SCHEISS-AMATEURE!!! Und als hätten die Herren Funktionäre nichts besseres zu tun (und das haben sie augenscheinlich nicht), soll den Fans nun ein Kompromiss schmackhaft gemacht werden: so maximal 4 zweite Mannschaften bei 20 Teams. Sacht ma, Sportsfreunde, ist Geld denn wirklich alles? Nur, weil irgendwelche Popanze der großen Vereine oder Knalltüten der DFL meinen, das müsse so ein, lasst Ihr zu, dass UNSER Spiel kaputt gemacht wird? Schämt Euch! Zeitweise habe ich das Gefühl, dass der DFB die Al-Qaida des Fußballs ist, mit direktem Bericht an Osama Bin-Blatter.

Dieses ambivalente Getue, diese ekelhafte Doppelmoral, dieses "Fußball für die Fans retten"-Schmierentheater, es kotzt an. Es kotzt so tierisch an. Aber diese Schweinehunde wissen genau: unsere Liebe zum Fußball ist unerschütterlich. Hundeliebe. Tragisch, aber wahr. Die blöden Deppen, die jedes Wochenende zum Fussi gehen - haben wir es eigentlich besser verdient? Ein wenig schon. SCHEISS-AMATEURE!!!

Weg vom verbrecherischen Gehabe der Mächtigen, kommen wir zu einem ehrenhaften Wettbewerb: dem Pokal. Es geht gegen die Sechzger, die Löwen. Ein Spitzen-Los, wenn man bedenkt, dass es uns deutlich mieser hätte treffen können. Zum Beispiel gegen das T-Com-Ballet aus der gleichen Stadt. Eine dufte Chance, national wieder auf sich aufmerksam machen zu können, und das gleich in der ersten Runde, hervorragend! In Kauf nehmend, die mitunter durchaus sympathischen Anhänger aus München mit einer Erstrunden-Schlappe auf die lange Heimfahrt zu schicken, könnte ein Grundstein für den weiteren positiven Saisonverlauf gelegt werden.

Ich spinn' mal ein bißchen rum: ein wunderbar erkämpftes 1:0 nach Verlängerung. 3 Tage später mit diesem Schwung ein Kantersieg (1:0) gegen Ahlen, dem ein technisch versiert ermauerter 1:0 Auswärtserfolg gegen die lila-weißen Schlüpferstürmer folgt. Was dann beim Flutlicht-Heimspiel gegen die Dödeldorfer Fortunen passiert, übersteigt sogar meine Vorstellungskraft: ein überaus glanzvolles, gleichwohl aber natürlich chancenarmes 0:0. Tabellenführung - exquisit!

Machen wir also nicht alles schlechter als es ist und schreien wie zu jedem Pokalspiel unsere beliebte Parole:

"Wollt Ihr Verlängerung?"  NEIN!
"Wollt Ihr Elfmeterschießen?"  NEIN!

"Ja Mensch, was wollt Ihr dann?"

WIR WOLLEN AUFSTEIGEN!

In diesem Sinne:

der Platzwart

Mehr in dieser Kategorie:
« Ein Fazit? "Das wurde aber auch Zeit!" »

Gib deinen Senf dazu!

Und wehe: keine Pöbeleien unter der Gürtellinie und keine politisch extremen Äußerungen hier!

100 Jahre VfB

Frischer Senf

Beliebteste Beiträge