Mittwoch, 26 November 2008 19:19

Amateure?

Autor: Der Platzwart

 Amateure braucht man doch nicht. Die Säule des deutschen Fußballs? Nicht notwendig. So scheint man jedenfalls in Frankfurt in der DFB-Zentrale zu denken. Die irrwitzigen Verschwörungstheorien eines punktuell Benachteiligten? Nun, die irrwitzigen Theorien scheinen allerdings aus einer etwas offizielleren Ecke zu kommen.

Dass das Regionalliga-Spiel vom FC Oberneuland gegen den VfB Lübeck den Wetterbedingungen geschuldet kurzfristig abgesagt werden musste, dafür kann die oberste Instanz des Amateurfußballs freilich nichts. Das notwendige Nachholspiel dann auf einen Mittwoch zu legen, macht auch noch nicht allzu gram. Dies gleich in der darauffolgenden Woche zu tun, schon eher. Wenn dann noch dazukommt, dass dies eine "kann" und keine "muss"-Entscheidung ist, wird man schon leicht fuchsig.

Nun gebe ich ja zu, dass die oben beschriebenen Umstände ein solchen Erguss grundsätzlich nicht rechtfertigen, aber die treuen Leser ahnen es bereits: es kommt noch dicker.

Gehen wir mal davon aus, dass der FC Oberneuland seine Regionalliga-Lizenz nur unter gewissen Zugeständnissen erhalten hat. Eines dieser Zugeständnisse ist die nicht TV-taugliche Flutlichtanlage, die statt der dafür nötigen 800 Lux nur die für Abendspiele sehr wohl ausreichende Helligkeit von knapp 400 Lux ausspuckt. Gehen wir weiter davon aus, dass der DFB dem FCO diese Abendspiele nicht erlaubt, weil man sie ja nicht im Fernsehen übertragen kann. Dann kommt da natürlich das dabei raus, was nur bei Sesselpupsern rauskommen kann: Nachholspiel am Mittwoch um 14:00 Uhr!

OK, an einem Feiertag könnte man so etwas eventuell gerade noch durchgehen lassen, aber selbst für die Heimmannschaft und die Heimfans ist das grundsätzlich ein Schlag ins Gesicht! Hinzu kommt die Kurzfristigkeit, die diesem Termin innewohnt: zu verfügen, dass 4 Tage nach dem eigentlichen Spieltermin ein Haufen Amateurfußballer, die damit nicht ihr Geld verdienen, zu einem offiziellen Regionalligaspiel an einem Mittwoch auf dem Platz zu stehen haben, ist schon deutlich mehr als frech! Von den (Auswärts-)Zuschauern wollen hier mal gar nicht sprechen...

Nun gut, die frühe Anstoßzeit hat ja auch ihren Grund: die Fernsehanstalten möchten ja gerne Bilder von diesem Spiel zeigen. Das total überraschende daran ist bloß, dass sich keine TV-Sau für dieses Spiel interessiert - ich bin immer noch völlig perplex, da konnte man ja so gar nicht mit rechnen...

Die Verantwortlichen beim VfB baten beim DFB um eine Verlegung auf einen späteren Termin, um den Spielern die Möglichkeit zu geben, sich für diesen Tag freizunehmen. Dies zog eine schulmeisterliche Belehrung nach sich, wie man es hätte machen müssen, damit es geklappt hätte. Anders herum ausgedrückt: der DFB hat den VfB absichtlich gegen die Wand fahren lassen - vielen Dank!

Was kommt also unterm Strich für eine Farce zustande? Der VfB fährt stark dezimiert mit nur 14 Feldspielern Richtung Bremen (der Ersatzkeeper kam privat nach), um unter widrigen Bedingungen um zwei Uhr ein Regionalligaspiel vor sage und schreibe 76 (davon 20 aus Lübeck) zahlenden Zuschauern zu bestreiten. Auf einem Fußballplatz, der von sage und schreibe 0 Fernsehkameras gesäumt ist, dessen angebliche Präsenz aber der Grund für die frühe Anstosszeit war. Schlicht gesagt: Verarschung pur.

Passend dazu kam letzte Woche ja noch die Meldung über die neue "Verteilung" der Fernsehgelder. Es gibt jetzt zwar ingesamt deutlich mehr, die Ligen unterhalb der 3. sehen allerdings in die Röhre und bekommen sogar weniger als vorher! Beim VfB macht das ca. 90.000 Öre pro Saison weniger - kann man sich als Viertligist natürlich ohne weiteres leisten, klar, kein Problem!

All dies und die Tatsache, dass das nicht zum ersten Mal passiert ist, lässt momentan nur einen Schluss zu: alles unterhalb der 3. Liga wird systematisch plattgemacht, weil verknöcherte Strukturen, Uneinsichtigkeit, mangelnde Flexibilität und vor allem fehlender Sportsgeist sich nicht mit Fußball und seinen Begehrlichkeiten vereinbaren lassen. Blöderweise reden wir hier aber nicht von der katholischen Kirche, sondern vom aktuellen Spielzeug eines falschen Zwanzigers und der ist leider verantwortlich für uns - man muss von einem Dilemma sprechen, aus dem es zurzeit keinen Ausweg gibt.

Unsere Jungs haben der Fußballmafia DFB die Stirn geboten und mit dezimierter Ersatzbank und in Unterzahl ein respektables 1:1 geholt - sauber! Die Burschen machen echt Freude und reiben sich für den Verein auf - die könnten in die Geschichte eingehen. Zu wünschen wäre es ihnen, denn sie leben jedenfalls unser immerwährendes Motto:

NUR DER VfB!

In diesem Sinne:

der Platzwart

Gib deinen Senf dazu!

Und wehe: keine Pöbeleien unter der Gürtellinie und keine politisch extremen Äußerungen hier!

100 Jahre VfB

Frischer Senf

Beliebteste Beiträge