×

Nachricht:

Failed loading XML... Start tag expected, '<' not found

Freitag, 09 September 2005 14:22

Fußball macht schlau!

Autor:

 Denn als aktiver Fußballfan besitzt man immenses (und meistens leider durch die Bank nutzloses) Detailwissen zu den unwichtigsten, aber auch kompliziertesten Sachverhalten, obwohl man während der Schulzeit das eine oder andere Mal vom Mathelehrer einen auf die Mütze bekam, weil man sogar zu dusselig war, sich den Satz des Pythagoras zu merken.

Der Inhalt dieses "anstoß"es hat ab hier nix mehr mit dem fulminanten Titel zu tun, aber irgendeine Überschrift muss ja nun mal her, nicht wahr? So viel vielleicht noch: als aktiver Fußballfan weiß man einfach, dass die Amateurabteilungen der Profivereine, der Einfachheit halber hier mal "die Zweite" genannt, ab der Regionalliga aufwärts nichts, aber auch GAR NICHTS, im Spielbetrieb zu suchen haben und demzufolge genauso effizient für den Liga-Alltag sind wie Mittelspurfahrer auf der A1 Richtung Hamburch.

Gut - für diesen unglaublichen Wissensstand braucht man nicht unbedingt ein Anhänger der Pille des Mannes zu sein, aber der Vergleich lag einfach auf der Hand und solange uns diese "Zweiten" auf den Sack gehen, werde ich auch in der Zukunft nicht umhin kommen, diesen Missstand anzuprangern und zu verteufeln!

Ja, ist es denn zu fassen? Da mache ich mir doch tatsächlich im letzten "anstoß", der vor Sasionbeginn erschienen ist, absolut keine Sorgen um unsere Helden in der grün-weißen Unterwäsche - und ich werde bestätigt! Nicht nur, dass wir oben ein Wörtchen mitreden, nein, SPITZENREITER! Und das vom ersten Spieltag an und ohne bisher ein einziges Spiel verloren zu haben! Die sensationelle Quote von 19 aus möglichen 21 Punkten und die Tordifferenz von +13 seien hier nicht nur am Rande erwähnt. Gleichzeitig beste Abwehr UND bester Angriff der Liga? Für diese Prognose wäre ich noch in der Sommerpause völlig zu recht von mehreren Bierflaschen durchbohrt vor dem Rathaus aufgefunden worden.

Aber weil Fußballfans in ihrem Metier ja nun mal Schlauköppe sind, wissen sie auch, dass in solchen Situationen nicht zwingend die übermäßig huldvolle Höhenflug-Symphonie angebracht ist, sondern leider Gottes auch der kalte und analytische Realismus-Beat, schließlich sind wir hier ja nicht bei der LN und hängen andauernd unsere Fähnchen in den Wind. Wohl wissend um die Tatsache, dass wir spätestens ab jetzt der Top-Gejagte Nummer Eins in der Liga sind, befällt uns neben dem sicheren, aber total berechtigten und unwiderstehlichen Gefühl der Geilseiigkeit auch die lähmende Angst der Ungewissheit und sie kriecht uns den Rücken herauf mit dem Transparent in der Hand: "Freut Euch, so lange Ihr könnt!".

Paranoid? Ja, irgendwie schon. Tiefstapler? Nein, eigentlich nicht. Und warum steht der Verein aus der Stadt, die heißt, wie die Unterseite eines Schiffs, eigentlich so weit oben? Keine Ahnung - und wir wollen mal auch nicht übertreiben, SOO schlau macht Fußball nun auch nicht...

Übrigens: die kleine Anekdote mit dem gefangenen Spielball und der damit verbundenen Spielentscheidung durch den F-Block beim Erfurt-Spiel wird gesondert gewürdigt, da dieser Fakt bis dato in keiner einzigen Berichterstattung erwähnt wurde und daher in einer etwas ausführlicheren Darstellung geehrt werden sollte, die würde den aktuellen Rahmen doch etwas sprengen.

Nun gibt es ja ob dieser zur Zeit wunderbaren Situation einige wenige, die völlig übereuphorisiert so Sachen rufen wie "Forza dreistellige Punktzahl!" oder Ähnliches. Das hat wider Erwarten ganz und gar nichts mit fehlender Schlauheit zu tun, wie der Durchschnitts-Akademiker jetzt demoskopisch denken mag - weit gefehlt, Herr Doktor! Es ist zwar nicht oft, aber manchmal dann doch ziemlich fantastisch, ein leidenschaftlicher Anhänger der Lizenzspielerabteilung des VfB Lübeck v. 1919 zu sein. Und welcher Romeo hat seiner Liebsten in völliger geistiger Umnachtung oder wegen ihrer riesengroßen, äh, Augen, nicht schon einmal Sachen zugerufen, die er später bitter bereut hat? Na also.

Mal eben am Rande: ganz besonders schlau ist es auch, was der Trainer gerade exerziert. Er hat nämlich in einem Interview für ein lokales Käseblatt die geradezu legendäre Marschroute "Wer nicht mitzieht, bekommt Ärger!" ausgegeben. Wozu das führt, ist hinlänglich bekannt: wir holen in den ersten 8 Spielen so viele Punkte, dass wir nach dem 9., unserem Aussetzer-Spieltag, mindestens 3 Punkte Vorsprung auf den dritten Tabellenplatz haben, egal, wie die anderen Ergebnisse lauten. Sonst gibt's ja auch Ärger, klar. Wenn DAS nicht endlich mal ein schlauer Plan ist, Do! Und SO simpel, aber das gehört nun mal zur bereits beschriebenen Geilseiigkeit.

Hmm, eigentlich sollte diese Ausgabe ja nun nichts mit der Überschrift zu tun haben, aber da sind mir wohl vor lauter Schlauhheit die Finger ausgerutscht, na ja.

Fazit:
Alles, was man über den Fußball weiß, ist NICHTS verglichen zu dem, was man nicht weiß: wie das nächste Spiel ausgeht.

Allein die Suche nach dieser Erkenntnis kann einige Genies in den Wahnsinn treiben, aber man kann viel besser nachvollziehen, wie die Formulierung "verrückter Professor" zu interpretieren ist. Daher die wie immer von vielen erwartete Schlussfrage:

"Wollt Ihr Verlängerung?" NEIN!
"Wollt Ihr Elfmeterschießen?" NEIN!
"Ja Mensch, was wollt Ihr dann?"

WIR WOLLEN AUFSTEIGEN!

In diesem Sinne:

der Platzwart aka Doctor Hardlove

Gib deinen Senf dazu!

Und wehe: keine Pöbeleien unter der Gürtellinie und keine politisch extremen Äußerungen hier!

100 Jahre VfB

Frischer Senf

Beliebteste Beiträge