Dienstag, 09 Juni 2009 17:41

XXX-tausend

Beitrach bewerten
(0 Stimmen)

Da Schulze zum diesjährigen XXX-tausend nicht persönlich zugegen sein konnte, hat sich der Kollege "Chris ausm Kaff" (so nennt er sich jedenfalls) freundlicherweise bereit erklärt, zu diesem Ereignis ein paar Worte fallen zu lassen.

Aus diesen paar Worten ist ein Vorbericht manifestalen Ausmaßes geworden, der mangels Zeit leider nicht vor dem Spiel auf Leine sein konnte - Entschuldigung dafür!

Um die Mühe von Kaffchris (so nennt er sich auch) ausreichend zu würdigen, wollen wir es allerdings nicht versäumen, seine Arbeit in vollem Umfang auf unserer Spielwiese zu präsentieren. Viel Spaß beim Lesen und vielen, vielen Dank für diesen umfangreichen Beitrach!

In diesem Sinne:

der Platzwart


Zum dritten Mal findet sie nun statt, eine der X-Tausend-Aktionen. Dieses Jahr eben XXX-Tausend oder auch Triple-X-Tausend. Vor zwei Jahren beim Spiel gegen Wehen kamen 7300 Zuschauer, letztes Jahr waren es 12600 gegen Jahn Regensburg.

Der Sinn des ganzen? Es soll für den Erhalt des altehrwürdigen Städtischen Stadions an der Grünwalder Straße protestiert werden. Das "Sechzger", wie es auch im Volksmund genannt wird, soll nach einem Stadtratsbeschluss "Überplant" werden, wie es so schön heißt.

Das bedeutet nichts anderes als Abriss und... ja was überhaupt? Ein seelenloser Einkaufstempel? Ein Hotel? Was nun genau dorthin soll weiß keiner. Das Interesse an diesem Gelände hält sich in sehr überschaubarem Rahmen. Die verkehrstechnische Anbindung ist zwar mit Mittlerem Ring und zwei U-Bahn Stationen sowie der Tram und einer Buslinie nahezu perfekt, aber genau da liegt schon das Problem. Der Mittlere Ring ist eben direkt vor der Haustür, und zählt zu den vielbefahrensten Straßen Münchens.

Zwar ist mittlerweile anscheinend, will man den Parteivertretern Glauben schenken, ein Umdenken im Gange, aber der Stadtratsbeschluss hat nach wie vor seine Gültigkeit. Gut, bei den Parteien darf man natürlich die Partei mit dem Alleinherrschaftsanspruch in Bayern nicht vergessen, aber deren Münchner Vertretung versteht es von ganz allein sich immer wieder ins Abseits zu stellen.

Zur diesjährigen Aktion wurde natürlich wieder der letzte Heimspieltag ausgewählt, dieses mal eben das Spiel der Amateure des TSV gegen die Amateure des SC Freiburg. Klingt unspektakulär. Datum ist der 30. Mai diesen Jahres, und da dies auch noch der Tag des DFB-Pokalfinales ist, mussten die Planungen für Triple-X diesmal eben zurückstehen, bis die Profimannschaft sich sang- und klanglos Ende Januar aus dem DFB-Pokal verabschiedete.

Dann ging es Schlag auf Schlag. Als einer der Cheforganisatoren trat wieder Florian Zenker, ein altgedienter (autsch, für den Ausdruck wär er mir jetzt bös, hrhrhr) Löwe auf den Plan. Im Vereinsforum, dem Löwenforum (www.löwenforum.de) wurde bereits kräftig die Werbetrommel gerührt und innerhalb kürzester Zeit war die sogenannte "Stehhalle" ausverkauft. Bei der Stehhalle handelt es sich um die Gegentribüne des Sechzgerstadions, die früher zwar wirklich eine Stehhalle war, aber mittlerweile mit Sitzplätzen ausgestattet ist. Dort treffen sich bei jedem Heimspiel der Amateure des TSV die treuen Amasfans. Die Akkustik dort ist unglaublich gut, schon allein durch das Wellblechdach. Und gemütlich ists sowieso.

Wie informiert man jetzt aber die restlichen Fans? Wie bekommt man den Rest des Stadions voll? Viele Wege führen nach Giesing, also auch mehrere Aktionen. Vor dem anderen Stadion da draußen zu Fröttmaning, welches dank eines Größenwahnsinnigen Ex-Präsidenten aus Hinterbrühl (auch Kalleinz genannt, der Wildmoser) zur Spielstätte des TSV in Händen des Lokalrivalen wurde, wurde fleißig geflyert. Bei der ersten Aktion fanden sich ungefähr 80 Freiwillige ein um Flyer an die Anwesenden Besucher des Profi"heim"spiels zu verteilen.

Für das Design der Poster wie auch der Flyer verantwortlich zeichnete ein Löwenfan weiblicherseits aus dem Organisationsteam. Bezahlt wurden diese von Löwenfans, welche bisher über 13000 Euro sammelten für die Aktion XXX-Tausend. Für die Finanzierung wurde - mithilfe des Vereins - ein Spendenkonto eingerichtet und auch Löwendevotionalien versteigert.

Apropos Hilfe des Vereins: mit einer breiten Unterstützung des Vereins konnte gerechnet werden, und so durfte mit offizieller Genehmigung geflyert werden und vor den Spielen in der Arena zu Fröttmaning sowie in der Halbzeitpause wurden auf den Anzeigetafeln Spots eingeblendet. Auch diese Spots sind aus der Feder kreativer Löwenfans. Diese Spots wurden bei youtube hochgeladen:

  

 

Das war aber noch nicht alles. Man entschloss sich auch noch Giesing und Teile der angrenzenden Stadtbezirke flächendeckend mit Flyern zu versorgen. Und da man mittlerweile mit Radio Charivari einen Begleiter für die Promo mit ins Boot holen konnte, gibts davon auch einen kurzen Bericht:
https://www.charivari.de/videos/video_ansicht.php?video_id=473

Früh morgens also ging es los, generalstabsmäßig geplant. Für Verpflegung in Form von Wurstsemmeln war gesorgt, für eine Einteilung in Teams mit mindestens einem Ortskundigen auch. Meinereiner durfte mit zwei Mitstreitern ebenfalls einen ihm zugeteilten Sektor versorgen, heißt also 2600 Briefkästen befüllen. Aufgedruckt auf die Flyer: die Vorverkaufsstellen, denn mittlerweile hatte man kleine Läden abgeklappert und angefragt, ob diese für die Aktion Karten verkaufen würden. Mit Erfolg, wie sich hier zeigt:
https://xxx-tausend.info/tickets.htm

Poster gab es natürlich auch, oder besser gesagt: gibt es. Ehrenamtliche Helfer sorgten auch hier dafür, dass man an Infos für die Aktion kaum vorbeikommt.

Genug der Aktionen? Mitnichten. Denn Radio Charivari sorgte für Unterstützung reichlicherweise. Gut, das ganze kommt natürlich arg boulevardesk rüber, was nicht jedermanns Sache ist, aber Hauptsache das Sechzger bleibt.

Die Aktion "München strickt, Sechzig kickt" wurde ins Leben gerufen. Löwenfans wurden aufgerufen am längsten Sechzgerfanschal der Welt mitzustricken. Wir sind gespannt, wieviele Meter dabei rauskommen, schließlich sah man es allerorten vor sich hinstricken. Gut, dass ich zwei linke Hände hab...

Sex sells? Na gut, dann halt hier entlang, ein Playmate macht werbung fürs Sechzger
https://www.charivari.de/videos/video_ansicht.php?video_id=483
https://www.charivari.de/videos/video_ansicht.php?video_id=485

Diese Aktion wie auch die Aktion, als ein Sechzgerfreund 1000 Karten kaufte, um diese am Mc Donalds am Stachus zu verteilen, sorgten für einigen Unmut im Löwenforum. Vielen schien der ursprüngliche Charakter verloren zu gehen, es roch nach Event. An der Art und Weise wie die Karten aber unters Volk gebracht wurden an fraglichem Tag sah man aber, dass doch so einiges unangebracht war, was an Kritik vorschnell geäußert wurde. Nach übereinstimmenden Augenzeugenberichten wurde auf Herz und Nieren geprüft, wer Karten wollte.

So... ca. 120.000 Flyer verteilt, Hunderte Poster aufgehängt... noch was? Klar. Eine Pressekonferenz durfte nicht fehlen. Et voila:
Teil 1: Giesing wird rocken
Teil 2: Giesing wird rocken

Kurz zur Erklärung: Kapazitätsbegrenzung gibt es seit dieser Saison, und zwar auf 10240, und wer der FC Unaussprechlich ist? Ich sag nur Holstei... lieber doch nicht. Die Pressekonferenz sorgte dann für ein positives Echo in den Münchner Blättern wie bspw. dem Merkur und der SZ. Online hab ich da leider nix zu gefunden, aber auf totem Baum sah das ganze auch recht schick aus. Man scheint die Presse mit der Rekordjagd - den Zuschauerrekord für Liga vier knacken - doch gut angefixt zu haben. Artikel gabs natürlich auch auf Onlineseiten wie zum Beispiel hier:
stadionwelt.de
soccer-warriors.de
muenchenblogger.de

Jetzt hätt ich beinah die Gästefans vergessen: Die feiern ja das 105jährige ihres Vereins an dem Tag und verteilten auch kräftigerweise Flieger und sorgten für Werbung in Videoform:

Mal gespannt mit wievielen die hier anrücken. Ach noch irgendwo Werbung? Yap, MünchenTV, Radio Energy, Radio Lora, ... Erfolg bisher: Über 9400 verkaufte Karten. Weitere Aktionen: Becher spenden für die Jugend, Verkauf der Schilder der legendären Anzeigentafel uswusf. Reicht erstmal.

Mal gespannt auf den Erfolg: Findet ein Umdenken im Stadtrat statt, das nun auch in die Tat umgesetzt wird? Fällt der Rekord? Abwarten, und das mit Spannung.

Gruß

Chris

Mehr in dieser Kategorie:
1. fc magdeburg - VfB Lübeck »

Gib deinen Senf dazu!

Und wehe: keine Pöbeleien unter der Gürtellinie und keine politisch extremen Äußerungen hier!

100 Jahre VfB

Frischer Senf

Beliebteste Beiträge